In diesem Kurs gibt es noch freie Plätze.

EMDR bei Depressionen

31.01.2015

Dr. med. Michael Hase

Eintägige Fortbildung (Samstag 09.00 bis 17.00 Uhr) für PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen in der zweiten Hälfte der Weiterbildung, die mindestens ein EMDR-Einführungsseminar besucht haben.

Ort: Hotel Promenade beim Psychotherapeutischen Institut im Park, Schaffhausen

 

Leitung der Fortbildung: Dr. med. Michael Hase, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, EMDR-Supervisor und Trainer EMDR Institute am EMDR-Institut Deutschland, Chefarzt der Abteilung für Psychosomatik und Neuropsychiatrie der Diana-Klinik Bad Bevensen (D).


Diese Fortbildung ist ein Spezialseminar im Rahmen unseres Angebotes aus dem Bereich der Psychotraumatologie und kann auch als einzelne Fortbildung besucht werden.

 

Chronische Depression ist eine der wichtigsten Erkrankungen der nächsten Dekade. Das persönliche Leiden und die Kosten bezüglich der Arbeitsunfähigkeit bzw. Frühverrentung sind ausreichende Gründe, sich um eine Verbesserung der Behandlung Gedanken zu machen. Die grössten Probleme sind die unbefriedigende Rate an Vollremissionen nach einer depressiven Episode und die schlecht beeinflussbare, teils hohe Rezidivrate.

Die Pharmakotherapie ist bei schweren Depressionen effektiv, aber durchaus nicht ohne Nebenwirkungen. Bei leichter bis mittelschwerer Depression ist die Pharmakotherapie weniger wirksam und die Non-Compliance ist nicht unerheblich. Schon die Arbeit von Nemeroff (PNAS 2003) legt nahe, dass es Subtypen chronischer Depression gibt, die sehr unterschiedlich von Pharmakotherapie oder Psychotherapie profitieren.

Eine neuere Metaanalyse von Risch et al. zeigte, dass belastende Lebensereignisse für das Risiko an einer Depression zu erkranken sehr viel bedeutender sind als die Genetik (Risch et al. JAMA 2009). Die Bedeutung traumatischer Lebenserfahrung für die Entstehung einer Depression legt die Behandlung mit der EMDR-Methode nahe. Zudem haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Bearbeitung belastender Lebenserfahrung unterhalb des A-Kriteriums zu einer deutlichen Verbesserung in der Remissionsrate und auch der Langzeitstabilität chronisch depressiver Patienten führt.

Mittlerweile ist ein EMDR-Protokoll zur Behandlung der chronischen Depression entwickelt worden, dass in einer europäischen Multicenter-Studie evaluiert wird. Daten aus zwei Pilotstudien zeigen vielversprechende Ergebnisse.

In diesem Workshop werden Sie in den derzeitigen Forschungsstand eingeführt. Das EMDR-Protokoll zur Behandlung der chronischen Depression wird vorgestellt. Videobeispiele aus Therapiesitzungen tragen zum anschaulichen Lernen bei.


Michael Hase, Dr. med., Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, arbeitete nach seiner Ausbildung in der Neurologie und Psychiatrie über fünfzehn Jahre als Oberarzt an der Psychiatrischen Klinik 1 am Niedersächsischen Landeskrankenhaus Lüneburg und baute dort den Behandlungsschwerpunkt Psychotraumatologie auf. Seit der Ausbildung in EMDR 1997 arbeitet er an der Integration psychotraumatologischer Ansätze und des EMDR in die klinische Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Regelversorgung, von der Behandlung akut traumatisierter Patienten bis hin zum EMDR in der Suchtkrankenbehandlung. Er berät die Regionalen Beratungsstellen der Polizei und das Gesundheitszentrum der Justiz in Niedersachsen. Michael Hase präsentiert seit 1999 regelmäßig auf nationalen und internationalen Fachkonferenzen zum Thema Psychotraumatherapie und EMDR. Sein Forschungsschwerpunkt lag  über viele Jahre in der Entwicklung eines EMDR-Protokolls zur Behandlung stoffgebundener Abhängigkeit. Nach dem Aufbau der Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapie am RehaCentrum Hamburg leitet er seit April 2009 die psychosomatische und psychotherapeutische Abteilung an der DianaKlinik in Bad Bevensen. Er widmet sich derzeit der Anwendung der EMDR-Methode bei Stressfolgeerkrankungen (Burnout) und der Koordinierung eines Forschungsprojekts zur Anwendung der EMDR-Methode in der Depressionsbehandlung.

 

Unsere Fortbildungen sind von den für unser Fachgebiet relevanten Schweizer Fachgesellschaften im Rahmen ihrer Fortbildungsreglemente als Fortbildungen anerkannt.

Sie werden zudem für die deutschen KollegInnen von der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg mit Fortbildungspunkten zertifiziert.

 

Kosten: CHF 300.- / EUR 250.- (incl. Seminarunterlagen)

 

Information und Anmeldung:

EMDR-Institut Schweiz / Psychotherapeutisches Institut im Park
Steigstr. 26, 8200 Schaffhausen
Tel.: + 41 52 624 97 82, Fax: + 41 52 625 08 00

info@emdr-institut.ch

 

Zurück