Ausbildung in EMDR

Voraussetzungen für die Ausbildung in EMDR
Die EMDR-Fortbildung richtet sich ausschliesslich an Personen mit einer abgeschlossenen oder weit fortgeschrittenen psychotherapeutischen Weiterbildung.

Voraussetzung für eine Fortbildung in der EMDR-Methode ist eine abgeschlossene psychotherapeutische Ausbildung. In der Schweiz also eine Ausbildung als Arzt/Ärztin mit anerkannter abgeschlossener Psychotherapieausbildung oder als eidg. anerkannte Psychotherapeutin / eidg. anerkannter Psychotherapeut, in Deutschland eine abgeschlossene Ausbildung oder Approbation als ärztliche oder psychologische PsychotherapeutIn, in Österreich eine Ausbildung als ÄrztIn mit anerkannter abgeschlossener Psychotherapieausbildung oder als PsychotherapeutIn, in Liechtenstein ebenfalls eine Ausbildung als ÄrztIn mit anerkannter abgeschlossener Psychotherapieausbildung oder eine Konzession als PsychotherapeutIn.
Es sollte die Möglichkeit bestehen, nach dem Einführungsseminar eigenständige psychotherapeutische Behandlungen mit EMDR durchzuführen.
KollegInnen mit einer (weit) fortgeschrittenen psychotherapeutischen Ausbildung, die zu einer der oben notierten Qualifikationen führt, können die Ausbildung in EMDR beginnen; sie können die Ausbildung jedoch erst mit der international anerkannten Zertifizierung durch die Fachgesellschaften für EMDR abschliessen, wenn die psychotherapeutische Weiterbildung abgeschlossen ist.

 

Aufbau der Ausbildung in EMDR

Die Ausbildung in EMDR besteht aus zwei dreitägigen Seminaren und der Teilnahme an Supervision:

  • Level 1 (Einführungsseminar)
  • Teilnahme an einer Ausbildungs- und Supervisionsgruppe (u.a. mit Supervision von eigenen Traumatherapien mit EMDR)
  • Level 2 (Fortgeschrittenenseminar)

Bei jedem der Seminare erhalten Sie ein Zertifikat. Weitere Fortbildungen zu EMDR in Spezialgebieten (z.B. bei traumatisierten Kindern, bei dissoziativen Störungen und bei Trauerprozessen) werden gesondert angeboten und runden die Ausbildung vertiefend ab.

 

Level 1

Während des dreitägigen Kompaktseminars werden theoretische Grundlagen der EMDR-Methode, Vorsichtsmassnahmen zum Patientenschutz sowie die Grundlagen der Durchführung der Methode im einzelnen dargelegt und unter der Supervision erfahrener EMDR-TherapeutInnen (FacilitatorInnen des EMDR-Instituts Schweiz) als Selbst- und Lernerfahrung praktisch eingeübt.

 

Teilnahme an einer Ausbildungs- und Supervisionsgruppe (Einzeln oder in Gruppen bzw. Blockseminaren)

Bereits nach Abschluss des Einführungsseminars, wenn erste eigene Fälle behandelt werden, sollte in einer Ausbildungs- und Supervisionsgruppe eine Supervision der Fälle durchgeführt werden. Inhaltlich können neben dem Behandlungsprotokoll für PTBS auch Behandlungsstrategien bei komplex Traumatisierten, sowie akut Traumatisierten supervidiert werden. Ebenso werden in der Gruppe EMDR-Ressourcenprotokolle vermittelt und trainiert.

Eine Liste der vom EMDR-Institut anerkannten SupervisorInnen erhalten Sie beim Einführungsseminar.

 

Level 2

Voraussetzung für die Teilnahme am Level 2 ist die Teilnahme an einer Ausbildungs- und Supervisionsgruppe (u.a. mit Supervision von eigenen Therapien mit EMDR) und die Beherrschung des standardisierten EMDR-Behandlungsprotokolls und des EMDR-Ablaufschemas, dokumentiert durch EMDR-Behandlungen von eigenen PatientInnen, die durch einen vom EMDR-Institut anerkannten Supervisor / eine vom EMDR-Institut anerkannte Supervisorin supervidiert wurden.
Während des Level 2-Seminars wird die erweiterte Form der EMDR-Methode erläutert und ihre Anwendung in supervidierten Kleingruppen praktisch eingeübt: der Umgang mit Blockaden im Prozess, therapeutisches Einweben, ressourcenzentrierte EMDR-Techniken. Erweiterte Anwendungsmöglichkeiten der EMDR-Methode bei bestimmten PatientInnengruppen (z.B. bei Menschen mit Depressionen, Angststörungen, dissoziativen Störungen, Akuttrauma) werden ebenfalls vorgestellt.

 

Abschluss der Fortbildung in der EMDR-Methode durch Zertifikat der EMDR-Fachverbände

Nach der Level 2-Fortbildung kann die Ausbildung am EMDR-Institut mit der international von EMDR Europe und EMDRIA anerkannten Zertifizierung als "EMDR Approved Practitioner" durch die nationalen EMDR-Fachgesellschaften abgeschlossen werden (eine Bedingung hierzu ist die Mitgliedschaft in einer dieser Fachgesellschaften).
Dazu sind mindestens 50 eigene Behandlungsstunden mit EMDR bei mindestens 25 Patienten sowie 30 Zeitstunden Supervision bei vom EMDR-Institut anerkannten SupervisorInnen mit eigenen Fallvorstellungen (mindestens ein Video) erforderlich. Eine 5-stündige Selbsterfahrung in der EMDR-Methode wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend zum zertifizierten Abschluss.
Weitere Informationen zum zertifizierten Abschluss und die entsprechenden Antragsunterlagen finden Sie auf den Websites der Fachgesellschaften.
Unsere Fortbildungen sind von den für unser Fachgebiet relevanten Schweizer Fachgesellschaften im Rahmen ihrer Fortbildungsreglemente als Fortbildungen anerkannt. Sie werden zudem für die deutschen KollegInnen von der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg mit Fortbildungspunkten zertifiziert.

Empfohlene Literatur:

siehe -> Literatur

Kosten der Ausbildung

Die Seminarkosten sowohl für Level 1 als auch Level 2 betragen derzeit jeweils bis einen Monat vor der Fortbildung CHF 890.-, danach CHF 930.- (beziehungsweise für TeilnehmerInnen aus Euroland EUR 830.- / 870.-)

Die Kosten für die Teilnahme an der Supervision richtet sich nach den Honorarsätzen der SupervisorInnen und der Gruppengrösse.

Ein Teil der Supervision wird zwischen Level 1 und Level 2 in einer Ausbildungs- und Supervisionsgruppe absolviert und dient auch der Vorbereitung auf den Level 2.

Für den EMDR-Fachtitel werden von EMDR Europe insgesamt mindestens 30 Stunden Supervision gefordert, das entspricht 40 Einheiten/Sitzungen à 45 Min. Unser Stundensatz beträgt derzeit CHF 160.- / 45 min (EUR 135.- / 45 min). Die Kosten bewegen sich zwischen CHF 1'067.- in der Gruppe mit 6 TeilnehmerInnen (40*160 / 6 = 1'067) und CHF 6'400.- bei 30 Zeitstunden Einzelsitzungen (40 * 160 = 6’400). Wir empfehlen Supervision in einer Gruppe.