In diesem Kurs gibt es noch freie Plätze.

Die Besonderheiten von EMDR in der Behandlung von Zwangsstörungen

30.09.2023

Dr. phil. Karsten Böhm

Eintägige Fortbildung (Samstag 09.00 bis 17.00 Uhr) für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (sowie für Personen, die sich in der zweiten Hälfte der Weiterbildung zur Psychotherapeutin, zum Psychotherapeuten befinden), die mindestens ein EMDR-Einführungsseminar besucht haben.

Ort: Hotel Promenade, Schaffhausen

 

Leitung der Fortbildung: Dr. phil. Karsten Böhm, Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis in Freiburg (D), Trainer EMDR-Institut Deutschland / EMDR Europe.

Diese Fortbildung ist ein Spezialseminar im Rahmen unseres Angebotes aus dem Bereich der Psychotraumatologie und kann auch als einzelne Fortbildung besucht werden. 

 

In diesem praxisorientierten Workshop wird der Einsatz von EMDR bei Zwangsstörungen vorgestellt und eingeübt. Dabei wird auf Besonderheiten beim Einsatz von EMDR ebenso eingegangen wie auf die Kombination mit Reizkonfrontationen (Expositionsübungen). Ein verändertes Behandlungsprotokoll wird eingeführt, der beste Zeitpunkt für den Einsatz von EMDR aufgezeigt und auf typische Probleme in der Behandlung eingegangen.

Ein wichtiges Augenmerk richtet sich auf die Erarbeitung der negativen und positiven Kognitionen im EMDR-Ablaufschema. Wie kann hierbei auch die Art des Zwanges berücksichtigt werden? Waschzwänge bedürfen zum Beispiel oft anderer Strategien als reine Zwangsgedanken.

Er richtet sich an praktisch arbeitende EMDR-Kolleg:innen – unabhängig von einer weiteren Therapieschule (VT, TP, PA, Gestalt, Gesprächspsychotherapie etc.).

 

Karsten Böhm, Dr. phil., ist psychologischer Psychotherapeut und arbeiteten eigener Praxis in Freiburg, die einen Schwerpunkt auf Trauma- und Zwangsbehandlungen hat. Er ist erster Vorsitzender von EMDRIA Deutschland e.V. und EMDR Senior Trainer.
Seit 2004 beschäftigt er sich, neben Studien zu PTSD, intensiv mit der Psychotherapieforschung von Zwangsstörungen und von neuen Einsatzgebieten der EMDR-Psychotherapie. An der Freiburger Universitätsklinik führte er innerhalb von Forschungsgruppen bis 2011 u.a. klinische Studien zum Einsatz von EMDR, Dissoziationsneigungen und Versorgungsforschung bei Zwängen durch. Danach gründete er die Privatklinik Friedenweiler, die er bis 2021 leitete. Dr. Böhm war Mitglied der Leitlinienkommission der DGPPN zu Zwangsstörungen, die die erste deutsche S3 Leitlinie zur Behandlung von Zwängen ausarbeitete. Er leitet Aus- und Weiterbildungen an verschiedenen Psychotherapieinstituten, bei Notfallseelsorge der Feuerwehr und auf Kongressen (DGPPN) zu verschiedenen Themen und Anwendungsgebieten vor allem von EMDR.

 

Unsere Fortbildungen sind von den für unser Fachgebiet relevanten Schweizer Fachgesellschaften im Rahmen ihrer Fortbildungsreglemente als Fortbildungen anerkannt.

Sie werden zudem für die deutschen KollegInnen von der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg mit Fortbildungspunkten zertifiziert.

Kosten: CHF 300.- / für TeilnehmerInnen aus Euroland: EUR 250.- (incl. Seminarunterlagen)

Information und Anmeldung:

EMDR-Institut Schweiz
Steigstr. 26, 8200 Schaffhausen
Tel.: + 41 52 624 97 82

 

Zurück