In diesem Kurs gibt es noch freie Plätze.

EMDR bei traumabedingten Angststörungen und Phobien (Online-Fortbildung)

04.11.2021

Hanne Hummel

Eineinhalbstündige Fortbildung von 18.00 bis 19.30 Uhr für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (sowie für Personen, die sich in der zweiten Hälfte der Weiterbildung zur Psychotherapeutin, zum Psychotherapeuten befinden), die mindestens ein EMDR-Einführungsseminar besucht haben.

 

Leitung der Fortbildung: Hanne Hummel, Eidg. anerkannte Psychotherapeutin, Senior Trainerin EMDR-Institut / EMDR Europe.

 

Viele Menschen, die eine Covid-19-Infektion mit traumatisierenden Erfahrungen durch Atemnot und Behandlung an Beatmungsgeräten auf einer Intensivstation erlebt haben, haben eine Angststörung entwickelt. Andere Menschen haben starke Ängste vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus entwickelt, die sie im Alltag übermässig einschränken.

Viele Menschen leiden unter verschiedenen Phobien, wie zum Beispiel Zahnarztphobie, Spritzenphobie und anderen. Andere leiden unter Flugangst, Höhenangst oder einer generalisierten Angststörung usw.

Wir können verschiedene Störungsbilder diagnostizieren. Als EMDR-Therapeut:innen interessiert uns die Frage, welche Erfahrungen diesen Ängsten allenfalls zugrunde liegen und wie wir sie behandeln können.

Anhand von Fallbeispielen wird die Vorgehensweise deutlich und wir werden sehen, dass oft nicht das scheinbar Naheliegende die Ursache ist, sondern dass es sich lohnt, genauer hinzusehen, das heisst, eine gründliche Anamnese vorzunehmen.

Die Ursachen für eine Spritzen-Phobie können beispielsweise sehr unterschiedlich sein. In der Regel kommt nichts von nichts, wie wir EMDR-Therapeut:innen sagen, und so macht er Sinn, nachzuschauen, welche dysfunktional gespeicherten Erinnerungen an Arztbesuche, Klinikaufenthalte, o.ä. die Störung in Gang gesetzt haben.

In meiner Online-Fortbildung werde ich Ihnen das EMDR-Protokoll zur Behandlung von traumabedingten Ängsten und Phobien vorstellen.

Es soll auch Raum für Ihre Fragen sein.

Der Termin für diese Online-Fortbildung ist Donnerstag, 04. November 2021 von 18.00 bis 19.30 Uhr.

Wenn Sie Interesse haben, daran teilzunehmen, melden Sie sich bitte per Mail bei mir an.

Anmeldung zur Online-Fortbildung per Mail direkt an hanne.hummel@emdr-institut.ch

Überweisen Sie bitte den Betrag von CHF 60.- (oder EUR 50.-, wenn Sie aus Euroland kommen) erst dann, wenn wir Ihnen bestätigt haben, dass ein Platz frei ist.

Die Anmeldung wird gültig nach Eingang der Zahlung auf unserem Konto:



IBAN: CH27 0078 2007 7169 7910 1


BIC: SHKBCH2S


KontoinhaberInnen: Einf.Ges. Raimund Dörr und Hanne Hummel 

(Kontonummer: 771.697-9 101 bei der Schaffhauser Kantonalbank, Vorstadt 53, Postfach, 8200 Schaffhausen, Bankenclearing (BC): 782, Postkonto der SHKB: 82-50-5)



Sie erhalten dann eine Anmeldebestätigung und weitere Informationen zur Teilnahme.

Am Tag der Fortbildung erhalten Sie das Handout und etwa 30 Minuten vor Beginn der Fortbildung schicken wir Ihnen den Zugangscode für die Online-Fortbildung zu.

 

Hanne Hummel, Eidg. anerkannte Psychotherapeutin, Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT), Senior Trainerin EMDR-Institut / EMDR Europe, Facilitatorin und Supervisorin EMDR Institute. Sie arbeitet seit 1982 mit Opfern sexueller Ausbeutung und deren Bezugspersonen, später allgemein mit psychisch schwer traumatisierten Menschen, seit 1987 in Schaffhausen. Seit 1987 im Bereich von Fortbildung und Supervision vor allem im Bereich der Psychotraumatologie engagiert. Co-Leiterin des EMDR-Instituts Schweiz.

EMDR-Institut Schweiz
Steigstr. 26, 8200 Schaffhausen
Tel.: + 41 52 624 97 82

Zurück